Lieber Nutzer,

damit dmobird Ihnen die bestmögliche Nutzerfahrung bieten kann, setzen wir aktuelle Technologien ein. Das von Ihnen augenblicklich verwendete System kann diese nicht in vollem Umfang unterstützen.

Bitte verwenden Sie einen modernen Browser, aktivieren Sie Javascript und erlauben das Speichern von Cookies.

Nachdem Sie Ihre Systemeinstellungen geändert haben, laden Sie diese Seite bitte erneut.

Herzlichen Dank

Ihr demobird-Team

demobird
Ihr Zugangscode:
Ihr Passwort:
* * * _a b c _
Ihr Passwort:
Portal
* * * _a b c _
Impressum / AGB / © 2016 8helfer GmbH 

8helfer GmbH

Beichstr. 2

80802 München

Geschäftsführer: Dr. Klaus Bäcker

Telefon: +49(0)89/38 088 520

E-Mail:

Registergericht: Amtsgericht München

Registernummer: HRB 223065

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG:DE304381185

© 2016 8helfer GmbH

Engine 2.11.3 Portal 2.0.4 SignumPlus 2.6.0 Build 201612021553

ServiceWorker 1.0.6

Die Software wurde automatisch aktualisiert.

Das Update erhöht die Sicherheit und die Stabilität des Systems.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Definition

1. Das Unternehmen 8helfer GmbH, München, wird nachfolgend „8helfer“ genannt.

2. Der Vertragspartner, der 8helfer für die Erbringung der Leistungen gemäß dem Angebot beauftragt, wird nachfolgend als „Kunde“ bezeichnet.

3. Die Vergütung, die 8helfer dem Kunden für die Erbringung der Leistungen gemäß dem Angebot in Rechnung stellt, wird nachfolgend als „Vergütung“ bezeichnet.

4. Dienste wie Produktlizenzen, die auf Abonnementbasis abgerechnet werden nachfolgend als Abonnements bezeichnet

II. Geltungsbereich

1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Rechtsgeschäfte von 8helfer mit seinem Kunden. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB.

2. Jegliche Abweichung von diesen AGB bedarf der Schriftform.

3. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine Geschäftsbedingungen wird hiermit widersprochen.

4. Die AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit demselben Kunden in ihrer aktuellen Version.

5. Änderungen dieser AGB teilt 8helfer dem Kunden mit. Widerspricht der Kunde nicht innerhalb eines Monats, gilt dies, als wenn er den neuen AGB zugestimmt hätte.

III. Vertragsschluss

1. Der Gegenstand des Vertrages, die zu erbringende Leistung sowie die zu zahlende Vergütung ist im jeweiligen Angebot von 8helfer beschrieben.

2. 8helfer behält sich das Recht vor, das Angebot jederzeit zu ändern oder zurückzuziehen, solange es nicht wirksam vom Kunden angenommen wurde.

3. Indem der Kunde das Angebot von 8helfer akzeptiert, erklärt der Kunde verbindlich, dass er das Angebot gemäß den AGB angenommen hat. Die Annahme des Angebotes durch den Kunden erfolgt entweder schriftlich auf dem Postweg, per Fax oder per E-Mail oder durch Bestätigung des Angebotes und der AGB durch Bestellung per Online-Formular.

4. Der Vertrag kommt zustande, sobald 8helfer dem Kunden eine Auftragsbestätigung zugesendet hat oder mit den zur Auftragsausführung verbundenen Arbeiten begonnen hat. Ein Rücktritt von dem Vertrag ist dann für den Kunde nur mit schriftlicher Zustimmung von 8helfer gegen Zahlung einer angemessenen Bearbeitungsgebühr möglich.

5. Änderungen des Auftragsvolumens nach Vertragsabschluss bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung zwischen 8helfer und dem Kunde. Die Vereinbarung enthält die neu kalkulierte Vergütung für die von 8helfer zu erbringenden Leistungen.

6. Mündliche Nebenabreden gelten nur dann, wenn sie durch 8helfer schriftlich bestätigt wurden.

7. 8helfer gewährt keine Exklusivität für bestimmte Produkte. Falls Exklusivität vereinbart wird, wird ihre Dauer und eine gegebenenfalls zusätzlich zu berechnende Vergütung schriftlich festgelegt.

IV. Vergütung, Aufrechnung

1. Der Kunde schuldet 8elfer während der Vertragslaufzeit die in dem Angebot vereinbarte Vergütung. Die Fälligkeit der Vergütung wird in den projektbezogenen Vertragsbedingungen oder Angeboten geregelt, falls sie von den AGB abweicht.

2. Bei der Bestellung von Abonnements erhält der Kunde in regelmäßig wiederkehrenden Abständen Rechnungen. Jeder einzelne Zeitraum wird „Abrechnungszeitraum“ genannt. Je nachdem, welchen Abonnementplan der Kunde beim Erwerb eines Abonnements auswählt, gibt es in der Regel monatliche oder jährliche Abrechnungszeiträume. Die monatliche Lizenzgebühr wird jeweils im Voraus voll fällig. Die Einrichtungsgebühr wird mit Vertragsschluss fällig.

3. Die Rechnungsstellung erfolgt durch Zusendung einer Rechnung als PDF an die vom Kunden im Bestellschein angegebene E-Mail Adresse.

4. Alle Preisangaben verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

5. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zur Zahlung fällig.

6. Die Zahlung der Rechnungsbeträge erfolgt – soweit nicht anders vereinbart – mittels SEPA-Lastschrift. Der Dienstleister verpflichtet sich, 8helfer ein entsprechendes SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen. Der Einzug erfolgt jeweils nach Rechnungsstellung, bei jährlicher Zahlungsweise zu Beginn eines jeden Vertragsjahres.

7. Im Falle von Zahlungsverzug ist 8helfer berechtigt, eine Bearbeitungsgebühr von 1,5% pro Monat, jedoch nicht mehr als den gesetzlich zulässigen Betrag zu erheben und für jede Mahnung nach Eintritt des Verzugs ein Entgelt von 10 Euro netto zu erheben.

8. Kommt der Kunde in einem Zeitraum, der sich über mehr als zwei Kalendermonate erstreckt, mit der Bezahlung der Vergütung in Höhe eines Betrages, der das doppelte einer monatlichen Lizenzgebühr erreicht, in Verzug behält sich 8helfer das Recht vor, die Dienstleistung oder Teile der Dienstleistung zurückzubehalten, den Zugang zu dem Produkt vorrübergehend zu sperren oder den Vertrag außerordentlich zu kündigen.

9. Die Aufrechnung mit Gegenforderungen sowie die Ausübung von Zurückbehaltungsrechten sind dem Kunden untersagt.

10. Entstehen nach Vertragsabschluss durch Änderungs- oder Zusatzwünsche des Kunden Mehrkosten, kann 8helfer diese gesondert in Rechnung stellen.

11. Mehrkosten, die von 8helfer bei Auftragserteilung trotz gebotener Sorgfalt nicht voraussehbar waren, kann 8helfer gesondert in Rechnung stellen, wenn sie an einen sachlich berechtigten Grund anknüpfen und der Kunde seine Zustimmung hierzu gegeben hat.

12. 8helfer kann die für die Dienste erhobenen Vergütung jederzeit ändern; dabei gilt, dass eine Änderung für auf Abonnementbasis berechnete Dienste erst am Ende des jeweils laufenden Abrechnungszeitraums für das Abonnement des Kunden in Kraft tritt. Gebührenänderungen werden dem Kunden von 8helfer rechtzeitig im Voraus schriftlich mitgeteilt, damit er sein Abonnement vor dem Inkrafttreten der Änderung kündigen kann.

V. Auftragsdurchführung

1. Damit die Erbringung der jeweiligen Verpflichtung für den Kunden und 8helfer effizient ablaufen kann, unterstützen sich beide Parteien nach bestem Wissen und Gewissen.

2. 8helfer ist es gestattet, zur Leistungserbringung Unteraufträge innerhalb der eigenen Organisation oder an geeignete Dritte nach eigenem Ermessen zu vergeben. 8helfer sichert zu, dass bei der Vergabe von Unteraufträgen die erforderliche Vertraulichkeit gewahrt sowie weitere gesetzliche Vorgaben, wie z.B. der Datenschutz, eingehalten werden.

3. Wenn der Kunde einen bestimmten Unterauftragnehmer fordert, haftet 8helfer nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität dessen Arbeit.

VI. Termine und Fristen

1. Die Liefer- und Leistungsfristen werden in den projektbezogenen Vertragsbedingungen und/oder Angeboten geregelt. 8helfer unternimmt alle zumutbaren Anstrengungen, um innerhalb des kalkulierten Zeitrahmens, der in den betreffenden Vertragsbedingungen oder dem betreffenden Angebot angegeben wird, die vereinbarte Dienstleistung zu erbringen. Falls Liefer- und Leistungsfristen von 8helfer nicht eingehalten werden können, vereinbart der Kunde mit 8helfer angemessene neue Liefer- und/oder Leistungsfristen. Falls diese neu vereinbarten Liefer- und/oder Leistungsfristen von 8helfer ebenfalls nicht eingehalten werden können und die Ursache allein bei 8helfer liegt (siehe V.2 und V.3), kann der Kunde von dem Vertrag zurücktreten. Bereits erbrachte Lieferungen und Leistungen kann 8helfer dem Kunden in Rechnung stellen.

2. 8helfer ist nicht haftbar, wenn durch Verzögerung aufgrund höherer Gewalt, Streik oder von 8helfer nicht zu vertretender Betriebsstörungen oder auch bei einem Subunternehmer vereinbarte Liefer- und Leistungsfristen nicht eingehalten werden können. Die Liefer- und Leistungsfristen verlängern sich um die entsprechende Zeitspanne (vom Beginn bis zur Behebung der Störung). 8helfer informiert den Kunden über Beginn und Ende der Störung.

3. Der Kunde ist verpflichtet, 8helfer alle notwendigen Informationen und Unterlagen, die für die Leistungserbringung der Dienstleistung erforderlich sind, zur Verfügung zu stellen. Gerät der Kunde hiermit in Verzug, ist 8helfer nicht verpflichtet, vereinbarte Liefer- und Leistungsfristen einzuhalten.

VII. Vertragsdauer, Kündigung und Stornierung

1. Die Vertragslaufzeit ergibt sich aus den projektbezogenen Vertragsbedingungen

2. Befristete Lizenzen mit einmonatiger Laufzeit verlängern sich am Monatsende automatisch um einen weiteren Monat, wenn sie nicht spätestens 14 Tage vor Ende des jeweils laufenden Monats durch schriftliche Mitteilung gekündigt werden. Befristete Lizenzen mit einjähriger Laufzeit verlängern sich am Jahresende automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens 28 Tage vor Ende des jeweils laufenden Jahres durch schriftliche Mitteilung gekündigt werden.

3. Falls eine Mindestlaufzeit für den Vertrag vereinbart ist, kann der Vertrag frühestens zum Ende der Mindestlaufzeit gekündigt werden.

4. Beiden Parteien bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung vorbehalten. Bei Verstößen gegen Pflichten aus diesem Vertrag ist 8helfer berechtigt, das Vertragsverhältnis außerordentlich zu kündigen und bereits erbrachte Leistungen sofort abzurechnen. Dies gilt auch, wenn der Kunde trotz angemessener Nachfristsetzung durch 8helfer der Erfüllung seiner Mitwirkungspflichten nicht nachkommt.

5. Die Kündigung bedarf der Schriftform - per Telefax oder Brief (es gilt das Datum des Poststempels). Die Berechtigung das Produkt zu benutzen, endet nach Kündigung unmittelbar mit Ablauf des Vertrags.

6. Bei dauerhaften Betriebsstörungen durch höhere Gewalt oder von 8helfer nicht zu vertretenden dauerhaften Betriebsstörungen hat 8helfer das Recht, unter Ausschluss jedweder Ersatzansprüche das Vertragsverhältnis aus wichtigem Grund zu kündigen.

VIII. Mängel

1. 8helfer gewährleistet die ordnungsgemäße Durchführung der Dienstleistung.

2. Gewährleistungsansprüche bestehen bei offensichtlichen Mängeln nur dann, wenn der Kunde diese innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnis schriftlich gegenüber 8helfer rügt, anderenfalls ist die Geltendmachung des Mängelanspruchs ausgeschlossen. Den Kunden trifft die volle Beweislast für alle Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst und seine Art, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mangelrüge.

3. Falls Aufwendungen durch Mängelrügen entstehen, die nicht auf Mängel der von 8helfer erbrachten Leistung beruhen, so wird der Kunde 8helfer die entstandenen Kosten nach Aufwand auf der Basis der jeweils gültigen Preise von 8helfer vergüten.

IX. Haftung und Haftungsbeschränkung

1. 8helfer übernimmt keine Gewährleistung für die Funktionsfähigkeit der für die Datenübertragung und Datenerfassung genutzten technischen Einrichtungen.

2. Die Online-Dienste von 8helfer (z.B. 8helfer-Online-Portal, www.onlinebesuch.de, www.onlinebesuch.at, www.demobird.de) werden grundsätzlich ohne Unterbrechung angeboten. Eine ständige Verfügbarkeit kann jedoch technisch bedingt nicht garantiert werden. Unterbrechungen, die nicht von 8helfer verschuldet sind, sowie Unterbrechungen aufgrund von Wartungsarbeiten an Hard- und Software, führen nicht zu einem Kündigungsrecht und Schadensersatzansprüchen des Kunden.

3. Das Produkt wird dem Kunden „wie gesehen“ zur Verfügung gestellt. 8helfer garantiert nicht, dass die in dem Produkt enthaltenen Spezifikationen oder Funktionen den Bedürfnissen des Kunden entspricht. 8helfer gewährleistet nicht, dass die Online-Dienste jederzeit frei von technischen Mängeln, Störungen oder Beschränkungen sind, das Produkt ununterbrochen oder fehlerfrei betrieben werden kann oder dass Mängel des Produkts behoben werden können.

4. Der Kunde hat keinen Anspruch darauf, dass die Online-Dienste unter allen Browsern, Betriebssystemen zusammen mit Fremdsoftware und auf allen Endgeräten fehlerfrei funktionieren.

5. Auskünfte durch 8helfer erfolgen nach bestem Wissen, sind aber grundsätzlich unverbindlich. Eine Haftung seitens 8helfer für erteilte Auskünfte besteht nicht. Auskünfte im Sinne dieser AGB sind technische Beschreibungen und Ratschläge in Schrift und Bild, egal ob öffentlich zugänglich oder persönlich erteilt, ebenso wie mündliche und fernmündliche Beantwortung von Anfragen aller Art.

6. 8helfer haftet nicht für Folgeschäden irgendwelcher Art, die dem Kunde im Zusammenhang mit der für ihn durchgeführten Dienstleistung entstehen. Der Kunde erkennt hiermit an, dass er allein für die Folgen verantwortlich ist.

7. Schadensersatzansprüche des Kunden gegen 8helfer oder seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen bestehen nur bei schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, oder bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch 8helfer, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen. 8helfer haftet nur für vertragstypische, vorhersehbare Schäden. Die Höhe des Schadenersatzes ist grundsätzlich auf die Gesamthöhe der vereinbarten Nettovergütung des jeweiligen Einzelauftrags beschränkt. Der Ersatz von mittelbaren Schäden und unvorhersehbaren Folgeschäden ist ausgeschlossen.

8. Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen, wenn der Ausfall des Produkts auf missbräuchliche, fehlerhafte oder unnormale Verwendung, einen Virus oder eine Benutzung nach der Bereitstellung eines Updates zurückzuführen ist.

9. Mängelansprüche verjähren innerhalb von 12 Monaten. Dies gilt nicht im Falle von Mängelansprüchen auf Schadenersatz soweit 8helfer kraft Gesetzes zwingend haftet. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Regelungen zur Mängelhaftung.

X. Urheberrechte und Eigentumsrechte

1. Der Kunde erkennt an, dass alle Rechte des geistigen Eigentums an den angebotenen Produkten und den damit ggf. verbundenen Dienstleistungen ausschließlich 8helfer zustehen. Das betrifft auch die Konzeption, Vorschläge, Methoden, Verfahren und Verfahrenstechniken, graphischen Darstellungen sowie allen zugesandten Materialien, die im Rahmen der Angebotserstellung oder der Leistungserbringung von 8helfer benutzt oder erstellt wurden. Eine Bearbeitung oder Vervielfältigung ist auf keinem wie immer gearteten Weg (mechanisch, digital, Internet) zulässig. Das Urheberrecht des Kunden an Unterlagen, die er erarbeitet hat, bleibt unberührt.

2. Schriftliche Aufzeichnungen die im Zusammenhang mit der Erbringung der Dienstleistung von 8helfer und/oder dessen Subunternehmer erstellt werden, sind Eigentum von 8helfer und werden gemäß den gültigen gesetzlichen Bestimmungen aufbewahrt, gespeichert und gelöscht.

3. Die Rechte an den Produkten werden als Lizenz vergeben (nicht verkauft). Der Kunde hat außer den in den AGBs eingeräumten Rechten keine weiteren Rechte oder Ansprüche an den Produkten und / oder Dienstleistungen der 8helfer GmbH.

XI. Vertraulichkeit

1. Informationen und Ideen, die während eines Verkaufsgesprächs oder einer Beratung weitergegeben werden sowie die Inhalte der von 8helfer erstellten Angebote müssen von dem Kunden streng vertraulich behandelt werden. Ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von 8helfer ist eine Weitergabe an Dritte nicht erlaubt.

2. 8helfer und der Kunde sind verpflichtet, sämtliche Informationen, die im Rahmen der Durchführung der Dienstleitung wechselseitig ausgetauscht werden, streng vertraulich zu behandeln und ausschließlich zur Erfüllung ihrer Pflichten im Rahmen des vorliegenden Vertrags zu verwenden. Diese Verpflichtung gilt auch für die Zeit nach Beendigung der Auftragsdurchführung. Sie besteht nicht für solche Informationen, für welche die andere Partei nachweist, dass sie vor dem Empfang bekannt waren oder sie der Öffentlichkeit vor dem Empfang bekannt waren oder sie der Öffentlichkeit nach dem Empfang zugänglich wurden, ohne dass die empfangende Partei dafür verantwortlich war.

XII Obliegenheiten des Kunden

1. Da es sich bei den Verträgen überwiegend um Dauerschuldverhältnisse in der Kommunikationstechnik handelt, obliegt es dem Kunden, für 8helfer erreichbar zu sein. Der Kunde hat 8helfer Änderungen von Mail-Adressen, Telefonnummern oder Telefaxanschlüssen, Postanschriften und der Rechtsform sofort mitzuteilen. Dies gilt auch und besonders für Veränderungen in der Person der bei 8helfer autorisierten Mitarbeiter des Kunden.

2. Der Kunde steht dafür ein, dass keine Nutzung der Leistungen der 8helfer durch den Kunden gegen geltendes Recht verstößt. Der Kunde wird 8helfer von Ansprüchen Dritter freistellen, welche aus in dieser Hinsicht vertragswidrigem Verhalten entstehen.

3. Die Sicherheit der Kunde-Daten hängt auch von Ihnen ab. Der Kunde muss für die Sicherheit seines Kontos sorgen, indem er ausreichend komplizierte Passwörter verwendet und diese auch sicher speichert. Außerdem sollte er ausreichend Sicherheit auf seinem System sicherstellen.

XIII. Datenschutz

1. 8helfer und der Kunde haben die Bestimmungen der geltenden Datenschutzgesetze zu beachten.

2. Falls die Dienstleistung von 8helfer die Bereitstellung von personenbezogenen Daten (z.B. Name, Adresse, E-Mail) durch den Kunde voraussetzt, muss der Kunde sicherstellen, dass er gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zur Bereitstellung dieser Daten berechtigt ist oder falls erforderlich die Einwilligung der betroffenen Personen nachweislich eingeholt hat. 8helfer verpflichtet sich, die gültigen Datenschutzgesetze einzuhalten und die vom Kunden bereitgestellten personenbezogenen Daten sicher aufzubewahren und ausschließlich gemäß den gültigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu verwenden.

3. Der Kunde wird gemäß § 33 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetz darauf hingewiesen, dass 8helfer die im Rahmen des Vertragsverhältnisses erlangten Daten in maschinenlesbarer Form speichert und im Rahmen der Zweckbestimmung des zum Kunde bestehenden Vertragsverhältnisses verarbeitet, insbesondere für die Funktionen des Produkts und eine erfolgreiche Herstellung von Verbindungen über das Internet.

4. Daten können automatisch erfasst werden, um die Funktionalität und die Handhabung des Produkts zu ermöglichen und zu verbessern, insbesondere um die Bereitstellung von Software-Updates, Support, Content und anderen Dienstleistungen zu erleichtern und zu verbessern. Das können Informationen darüber sein, welche Webseiten von 8helfer der Kunde besucht, was angeklickt wird, wann all dies geschieht etc. Darüber hinaus speichern die Webserver Messdaten, die aufzeichnen, wenn auf einen der Server zugegriffen wird. Die Messdaten beinhalten Informationen über die Art jedes Zugriffs, inklusive der IP-Adressen der zugreifenden Geräte, der Art der Geräte, der benutzte Browser Typ sowie den geographischen Standort. Falls Sie auf unsere Webseite durch eine externe Empfehlung oder Verweis angelangt sind (durch einen Link auf einer anderen Webseite oder ein E-Mail), speichern wir Informationen über die Quelle, die Sie an uns weitergeleitet hat.

5. 8helfer ist berechtigt, zum Zwecke der Vertragsdurchführung gespeicherte personenbezogene Daten unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen an Dritte weiterzugeben, soweit dies zur Auftragsabwicklung erforderlich ist. Dies betrifft Dienstleistungsunternehmen von 8helfer, insbesondere Kreditinstitute für das Lastschrifteinzugsverfahren.

6. Selbst bei ordnungsgemäßer Datensicherung durch 8helfer ist ein Verlust von Daten möglich. Der Kunde ist deshalb selbst verantwortlich, seine persönlichen Daten zu sichern.

XIV. Datensicherheit

1. Datenaufzeichnung: Die Server zeichnen IP-Adressen von Besuchern der Webseiten von 8helfer auf und speichern diese IP-Adressen in Log-Dateien sowie in Datenbanken. 8helfer benutzt diese Daten zum Zwecke der Verwaltung und Aufrechterhaltung der Systeme, um verweisende Webseiten nachzuverfolgen, auf Ihren Aufenthaltsort zu schließen und für Sicherheitszwecke (z.B. Missbrauch, Spam und DDOS-Attacken zu vermeiden). Darüber hinaus speichert 8helfer IP-Adressen und Informationen über weitere spezifische Handlungen, die der Kunde auf den Websiten vornimmt. Indem der Kunde dieser Datenschutzbestimmung zustimmt, ermächtigt er 8helfer ausdrücklich, die IP-Adresse zu den vorgenannten Zwecken zu verwenden. Falls sich der Kunde gegen die vorgenannte Erlaubnis zur Nutzung der IP-Adresse entscheiden will, muss er der Aufforderung die Website zu besuchen nicht nachkommen.

2. Anwendungs- und Benutzersicherheit: Die gesamte Kommunikation mit den Webseiten der 8helfer erfolgt über SSL/TLS-Verbindungen. Durch die beiden Technologien Secure Sockets Layer (SSL) und Transport Layer Security (TLS, die Nachfolgertechnologie für SSL) ist die Kommunikation durch Serverauthentifizierung und Datenverschlüsselung geschützt. Auf diese Weise wird die Sicherheit der Benutzerdaten bei der Übermittlung gewährleistet. Zudem sind die Daten nur für die vorgesehenen Empfänger zugänglich.

3. Benutzerauthentifizierung: Benutzerkonten müssen einen eindeutigen Benutzernamen und ein Passwort aufweisen, die bei jedem Anmelden des Benutzers eingegeben werden müssen. 8helfer stellt ein Sitzungscookie aus, um verschlüsselte Authentifizierungsinformationen nur für die Dauer der jeweiligen Sitzung aufzuzeichnen. Benutzername oder Passwort des Benutzers sind im Cookie nicht enthalten.

4. Benutzerpasswörter: Passwörter für Benutzeranwendungen weisen Komplexitätsanforderungen auf. Die Passwörter verfügen über einen individuellen Hash-Wert, der über eine starke Verschlüsselung erstellt wird.

5. Datenverschlüsselung: Bestimmte sensible Benutzerdaten, z. B. Kontopasswörter, werden im verschlüsselten Format gespeichert. Dazu wird ein starkes Verschlüsselungsverfahren verwendet, welches nach aktuellem Stand der Technik nicht aufgelöst werden kann (ein aktueller Hochleistungsrechner benötigt ca. 11,6 Milliarden Jahren um dieses Verschlüsselungsverfahren aufzulösen).

6. Datenschutz: Wir verfügen über umfassende Datenschutzrichtlinien, die einen absolut transparenten Einblick bietet, wie wir die Daten unserer Kunden behandeln, einschließlich der Verwendung, der Freigabe und der Aufbewahrungsdauer dieser Daten.

7. Physische Sicherheit: Die Rechenzentren sind vom TÜV SÜD nach ISO 27001 zertifiziert. Diese Zertifizierung umfasst ein systematisches Sicherheitskonzept sowie zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen in der IT-Infrastruktur selbst, in der Sekundärtechnik und in der Prozesskette. Das Sicherheitskonzept orientiert sich an festgelegten Standards und wird regelmäßig überprüft. Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehören Datenspiegelung zwischen zwei Rechenzentren, batteriegestützte unterbrechungsfreie Stromversorgung, Notstromdiesel für bis zu einer Wochen durchgängig autonomen Betrieb, Laser-Feuermelder und Löschgas, Zutritts- und Zugangsregeln, Verpflichtungen und Schulungen der Mitarbeiter sowie regelmäßige Analysen neuer Sicherheitsanforderungen.

8. Sonstige Sicherheit von Rechenzentren: Die Rechenzentren werden rund um die Uhr (24/7) betreut und überwacht. Der Zugang wird durch Sicherheitspersonal, Besucherprotokolle und Eintrittskontrollen (z. B. Besucherkartenkontrolle und biometrische Kontrolle) gesichert.

9. Speicherort: Alle Daten werden auf Servern gespeichert, die sich ausschließlich in Deutschland befinden. Zu keinem Zeitpunkt werden Daten außerhalb von Deutschland gespeichert oder verarbeitet. Somit sind Sie durch den deutschen Datenschutz abgesichert – einem der strengsten weltweit.

10. Betriebssicherheit: Der Betrieb wir kontinuierlich kontrolliert mit unmittelbarer Eskalation von Ausfällen an 8helfer.Systemfunktionalität und Änderungen am Systemdesign werden in einer isolierten Testumgebung geprüft und unterliegen einer Funktions- und Sicherheitsprüfung, bevor die Bereitstellung im aktiven Produktionssystem erfolgt. Die Systemfunktionalität wird durch kontinuierliche Unit-Tests sowie continuous integration sichergestellt. Die Firewall beschränkt den Zugriff auf alle Ports, ausgenommen die Ports 80 (http) und 443 (https). Es werden die neuesten Sicherheits-Patches auf alle Betriebssysteme und Anwendungsdateien angewendet, um neu entdeckte Schwachstellen und Sicherheitsrisiken einzudämmen. Mehrstufige Authentifizierung und ein rollenbasierter Zugriff werden für die Systemverwaltung durch autorisiertes Technikpersonal erzwungen. Zentrale Protokollierungssysteme erfassen und archivieren alle internen Systemzugriffe, einschließlich fehlgeschlagener Authentifizierungsversuche.

11. Unternehmens- und Verwaltungssicherheit: 8herlfer führt Mitarbeiterschulungen zum Einsatz von Sicherheits- und Technologieverfahren durch. 8helfer prüft seine Dienstanbieter und verpflichtet sie im Rahmen eines Vertrags zu angemessenen Vertraulichkeitsverpflichtungen beim Umgang mit den Kundendaten. Die Zugriffskontrolle auf sensible Daten in den Datenbanken, Systemen und Umgebungen erfolgt nach Bedarf/nach dem Prinzip der minimalen Rechte.

12. Softwareentwicklungsrichtlinien: Die Programmierung erfolgt in Python und PHP, mySql 5.5, SQL Server 2014, Ubuntu Linux und Windows 2008 Server.

13. Codierungsrichtlinien: Unsere Entwickler verwenden Codierungsrichtlinien, deren Sicherheit Industriestandard entspricht, um die sichere Codierung zu gewährleisten.

14. Trotz größter Bemühungen kann keine Internetübertragungsmethode und keine elektronische Speichermethode absolut sicher sein. Daher 8helfer auch keine absolute Sicherheit garantieren. Wenn die 8helfer von einem Versagen der Sicherheitssysteme erfährt, werden die betroffenen Kunden benachrichtigt, sodass sie entsprechende Maßnahmen zu ihrem Schutz vornehmen können. Die Maßnahmen zur Benachrichtigung über ein Versagen der Sicherheitssysteme entsprechen den Verpflichtungen gemäß Gesetze sowie Branchenregelungen oder -standards, die eingehalten werden. Die Benachrichtigungsmaßnahmen umfassen die Bereitstellung von E-Mail-Benachrichtigungen oder die Veröffentlichung eines entsprechenden Hinweises auf den Websiten im Fall eines Versagens der Sicherheitssysteme. Dem Kunden ist bekannt, dass nicht verschlüsselte oder nicht über verschlüsselte Leitungen gehende Daten im Internet nicht sicher sind vor Zugriffen Unbefugter.

XV. Allgemeine Bestimmung

1. Nebenabreden zu diesen AGB bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

2. Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort ist München. Gerichtsstand ist für beide Parteien München, sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann oder Unternehmer, eine juristische Person des Öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.

3. Sollten einzelne oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. In allen Fällen der Unwirksamkeit einer Bestimmung gilt, dass diese unwirksame Bestimmung durch eine solche zu ersetzen ist, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der Unwirksamen am nächsten kommt.

4. Die Überschriften wurden lediglich für eine übersichtlichere Gliederung eingefügt; sie dienen keinem sonstigen Zweck und sollen nicht in die Auslegung einbezogen werden.

XVI. BILDNACHWEISE

Fotolia_90443670_L Urheber Chrisiswelt

Fotolia_99563338_L Urheber Wolfgang Kruck

XVII. MITTEILUNGEN

Mitteilungen haben schriftlich zu erfolgen. E-Mail ist ausreichend. Mitteilungen sind an folgende Adresse zu richten:

8helfer GmbH

Beichstr. 2

80802 München

E-Mail:

Copyright © 2016 8helfer GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Stand: 21.12.2015